Der Werkzeugkasten

Wie geht Landschaftsfotografie ? Was muss man wissen ? Was sollte man beachten und wieviel muss man beherrschen? Steht alles hier drin ...

Veröffentlicht von am in Der Werkzeugkasten
Meine Canon 5DMKII habe ich endlich wieder von der Reparatur bei Geissler Reutligen zurückbekommen.  Nach dem die Gute in Italien eine Welle erwischt hatte,  funktionierte der Multicontroller nicht mehr und es war etwas Salzwasser ins Gehäuse eingedrungen.

Dies hat mich nun endlich dazu bewegt, mir Gedanken über einen Regenschutz zu machen.

Zur Auswahl gibt es einmal von Kata eine Regenhülle und von LensCoat den RainCoat. Die Kata Hüller erschien wir zu aufgeblasen und windanfällig. Für den RainCoat habe ich mich, genauer die Ausführung Medium, entschieden.

Das Teil wird vorne über das Objektiv gestülpt, dann mit einem Gummizug auf Objektiv-Durchmesser zusammengezogen. Unten ist ein Klettverschluß zum Verschließen über die komplette Länge angebracht. Das bringt den Vorteil, dass auch der Kugelkopf hier teilweise gegen Regen, Salzwasser oder fiesen Saub  und Sand geschützt ist.
Ein weitenregulierbares Klettband passt sich dann an den Objektivdurchmesser zum festzurren an.

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Der Werkzeugkasten

triggertrap_smallManchmal findet man richtig geniales und brauchbares Fotozubehör für kleines Geld. Ein solcher  ist der sogenannte TRIGGERTRAP, welchen ich per Zufall im www gefunden habe. Bei dem Triggertrap handelt es sich um eine Photokina 2012 Neuheit, welches man zwischen der Kamera und Deinem Smartphone schaltet und dadurch einen Fernauslöser mit sehr vielen brauchbaren Funktionen erhält, die sowohl für den Fotografen und als auch für passionierte Kamerafilmer geeignet sind.

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Der Werkzeugkasten

monolake2

Arbeiten mit Licht

Fotografie ist zu großen Teilen ein Handwerk: Handwerk heisst in diesem Zusammenhang, dass man wie ein Tischler, Kürschner oder Konditor seinen Werkstoff verstehen, interpretieren und formen können muss.

Der Werkstoff eines Fotografen ist Licht.

Um beseelte und atmosphärisch dichte Fotografien zu gestalten, muss man verstehen, wie man Licht messen, interpretieren und schlussendlich auch Formen kann.

Das gilt für jedes fotografische Sujet im gleichen Maße, egal ob man sich in der Portrait, Tier, Sport oder der Reportagefotografie bewegt.

Für jedes dieser fotografischen Betätigungsfelder gilt:

Das Licht macht ein Foto besonders.
Das Licht haucht ihm Leben ein.
Das Licht gibt dem Foto Tiefe und Kraft.

Das Problem mit dem wir in der Landschaftsfotografie tagtäglich zu tun haben ist, dass wir mit dem vorherrschenden Licht arbeiten müssen.
Wir haben keine Lichtformer wie ein Studiofotograf.
Auch können wir eine Landschaft mit Blitzen oder Kunstlicht nicht im gewünschten Maße arbeiten. 

Landschaftsfotografie ist immer Available Light Fotografie

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Der Werkzeugkasten

tpeThe Photographer's Ephemeris bietet auf der Basis diverser Berechnungen, Einblicke auf die Zeiten von Sonnenaufgang-/untergang und Mondaufgang-/untergang und zeigt auf einer Landkarte (von Google) die entsprechenden Richtungen der Lichtquelle an.

Bewerte diesen Beitrag: